Aktien wählen für das Day Trading

Aktien wählen für das Day Trading


Aktien wählen für das Day Trading
Day-Trading ist eine Reihe von Handelstechniken, bei denen ein Händler im Laufe eines Tages mehrmals am Markt kauft und verkauft, um die Volatilität und die Trends des Intraday-Preises des Vermögenswerts auszunutzen. Tagesgeschäfte sind in der Regel eine institutionelle Praxis, da ein Finanzinstitut seine Transaktionen in hohem Maße nutzen kann, um seine Rentabilität zu steigern und ausgefeilte Handelsalgorithmen zu verwenden. Da viele Broker inzwischen den Online-Handel ermöglichen, kann der Intraday-Handel von normalen Personen von praktisch überall mit nur wenigen erforderlichen Tools und Ressourcen durchgeführt werden. Dies ermöglicht auch Privatpersonen, sich auf das Spiel einzulassen. Der Tageshandel ist jedoch von Natur aus eine risikoreiche Anlagestrategie, die viel Sorgfalt, Wissen, Fachwissen und Geduld erfordert.

Bevor Sie sich für den Tageshandel entscheiden, müssen Sie herausfinden, welche Aktien sich auf Ihrem Radar befinden, und sich auf diese konzentrieren. Bei so vielen Auswahlmöglichkeiten kann es eine überwältigende Aufgabe sein, die richtigen Aktien zu identifizieren, die Sie Ihrer Beobachtungsliste hinzufügen können. Woher wissen Sie also, welche Aktien für diese Art des Handels am besten geeignet sind? Lesen Sie weiter, um einige grundlegende Tipps für die allgemeine Aktienauswahl als Daytrader zu erhalten.

Tageshändler können es entmutigend finden, das Aktienuniversum nach Handelssignalen abzusuchen und offene Positionen zu verfolgen.

Um die Arbeit zu erleichtern, versuchen Sie, liquide Aktien mit einem angemessenen Handelsvolumen zu finden und Penny Stocks zu vermeiden.


Schauen Sie sich bestimmte Branchen an, in denen Sie die besonderen Nuancen des Sektors kennenlernen können und welche Metriken am besten für den Handel mit diesen Unternehmen verwendet werden.


Betrachten Sie Ihre eigene Position

Wie alles in Ihrem Finanzleben sollten auch die Aktien, die Sie für Ihre Tageshandelsstrategie auswählen, auf Ihre Ziele und Ihre persönliche Situation zugeschnitten sein. Schließlich gibt es keinen einheitlichen Ansatz. Überlegen Sie, wie viel Kapital Sie haben, welche Art von Investition Sie tätigen werden und welche Risikotoleranz Sie haben. Und vergessen Sie nicht, Forschung zu rabattieren. Der beste Weg, dies zu tun, besteht darin, den Markt zu untersuchen, sich über die Finanzdaten des Unternehmens zu informieren, zu überlegen, welche Branchen Ihre persönlichen Bedürfnisse, Ihre Persönlichkeit und Ihre Werte am besten widerspiegeln, und daran zu denken, früh zu beginnen. Sie müssen am Handelstag einen Vorsprung haben, daher ist es eine gute Idee, sich nach Marktöffnungen zu messen.

Ein paar Dinge, die Sie beim Tageshandel beachten sollten: Lassen Sie sich nicht emotional auf eine bestimmte Aktie ein. Denken Sie daran, hier geht es darum, Muster zu betrachten, um herauszufinden, wann Sie am besten ein- und aussteigen können, um einen Gewinn zu erzielen oder Ihre Verluste zu minimieren. Und bleiben Sie auf dem Laufenden. Sie müssen nicht an Ihren Fernseher angeschlossen sein, aber Sie sollten wissen, wann die Gewinnsaison ist und wie der Wirtschaftskalender aussieht. Dies sollte Ihnen helfen, Potenziale für Ihren Handelstag zu finden.


Hohe Liquidität und Volatilität im Tageshandel

An den Finanzmärkten bezieht sich Liquidität darauf, wie schnell ein Vermögenswert am Markt gekauft oder verkauft werden kann. Es kann sich auch darauf beziehen, wie sich der Handel auf den Wertpapierpreis auswirkt.

Flüssige Aktien werden leichter am Tag gehandelt und sind tendenziell stärker diskontiert als andere Aktien, wodurch sie billiger werden. Darüber hinaus ist das von Unternehmen mit höherer Marktkapitalisierung angebotene Eigenkapital häufig liquider als Unternehmen mit niedrigeren Marktkapitalisierungen. Das liegt daran, dass es einfacher ist, Käufer und Verkäufer für die betreffende Aktie zu finden.

Aktien mit höherer Volatilität eignen sich auch für Day-Trading-Strategien. Eine Aktie kann daher volatil sein, wenn das emittierende Unternehmen eine größere Varianz in seinen Cashflows aufweist. Während die Märkte diese Veränderungen größtenteils antizipieren werden, können Daytrader bei mildernden Umständen von Fehlbewertungen von Vermögenswerten profitieren. Die Unsicherheit auf dem Markt schafft eine ideale Tageshandelslage.

Schauen Sie sich einige der Online-Finanzdienstleistungen wie Yahoo Finance oder Google Finance an. Diese Websites werden während des Tages regelmäßig hochliquide und hochvolatile Aktien auflisten. Sie können diese Informationen auch in Echtzeit von den meisten Online-Broker-Websites abrufen.


Handelsvolumen und Handelsvolumenindex (TVI)

Daytrader verwenden häufig den Trade Volume Index (TVI), um zu bestimmen, ob sie eine Aktie kaufen oder nicht. Dieser Index misst den Geldbetrag, der in einen Vermögenswert hinein und aus ihm heraus fließt.

Das Volumen der gehandelten Aktien ist ein Maß dafür, wie oft sie in einem bestimmten Zeitraum gekauft und verkauft wurden - üblicherweise innerhalb eines einzigen Handelstages. Mehr Volumen bedeutet ein höheres Interesse an einer Aktie - sowohl positiv als auch negativ. Oft deutet ein Anstieg des Aktienvolumens auf eine bevorstehende Kursbewegung hin.


Finanzdienstleistungen
Finanzdienstleistungsunternehmen bieten hervorragende Tageshandelsaktien. Die Bank of America zum Beispiel ist eine der am höchsten gehandelten Aktien pro Aktie, die pro Handelssitzung gehandelt wird. Die BoA ist ein Hauptkandidat für den Tageshandel, obwohl das Bankensystem mit zunehmender Skepsis betrachtet wird, da die Branche systemische spekulative Aktivitäten gezeigt hat.

Das Handelsvolumen der Bank of America ist hoch und daher eine relativ liquide Aktie. Aus den gleichen Gründen sind Wells Fargo, JP Morgan & Chase, Citigroup und Morgan Stanley sehr beliebte Tageshandelsaktien. Alle weisen ein hohes Handelsvolumen und ungewisse industrielle Bedingungen auf.


Soziale Medien

Die Social-Media-Branche war auch ein attraktives Ziel für den Tageshandel. Dem massiven Zustrom von Online-Medienunternehmen - denken Sie an LinkedIn und Facebook - folgte ein hohes Handelsvolumen für ihre Aktien. Darüber hinaus tobt die Debatte über die Fähigkeit dieser Unternehmen, ihre umfangreiche Nutzerbasis in eine nachhaltige Einnahmequelle umzuwandeln. Während die Aktienkurse theoretisch die diskontierten Cashflows ihrer emittierenden Unternehmen darstellen, berücksichtigen die jüngsten Bewertungen auch das Ertragspotenzial der Unternehmen. Einige Analysten argumentieren daher, dass dies zu höheren Aktienbewertungen geführt hat, als die Fundamentaldaten vermuten lassen. In beiden Fällen ist Social Media weiterhin eine beliebte Tageshandelsaktiengruppe.


Jenseits Ihrer geografischen Grenze
Bei jedem Portfolio ist eine Diversifizierung wichtig. Das bedeutet, über Ihren eigenen Garten hinauszuschauen. Berücksichtigen Sie andere Aktien, die an anderen Börsen notiert sind, einschließlich Hang Seng in Hongkong oder London Stock Exchange (LSE). Wenn Sie global agieren, erhalten Sie Zugang zu ausländischen Aktien und potenziell günstigeren Alternativen.


Fazit
Während es sich um eine riskante Anlagestrategie handelt, ist der Tageshandel ebenfalls weit verbreitet und kann sehr lukrativ sein - vorausgesetzt, Sie kennen die Grundlagen. Variablen wie die relative Liquidität, die Volatilität, das Handelsvolumen und die variablen Industriebedingungen tragen alle dazu bei, zu bestimmen, welche Aktien für den DAy Trading am besten geeignet sind. Um ein Daytrader zu werden, müssen Sie sich zunächst für einen Broker entscheiden, der Ihren Anforderungen entspricht. Um zu helfen, hat DeinBroker.com eine Liste der Besten Broker für das Day Trading erstellt.

Klicken Sie auf einen EU regulierten Broker und handeln Sie noch heute - Zurück zum Brokervergleich

Avatrade Logo
Plus500 Logo
IronFX Logo
Capital Logo
XM Logo