Top Day Trading Handelsinstrumente

Top Day Trading Handelsinstrumente


Top Day Trading Handelsinstrumente
Beim Day Trading wird ein Instrument gekauft und verkauft (oder zuerst Leerverkäufe getätigt und dann zurückgekauft), um einen schnellen Gewinn zu erzielen. Die Haltedauer kann von einigen Sekunden bis zu einigen Stunden variieren, darf jedoch die Spanne eines Handelstages nicht überschreiten. Zum Beispiel kann ein spekulativer Händler um 10:15 Uhr einen technischen Aufwärtstrend in der Microsoft Corporation-Aktie (MSFT) feststellen, eine Long-Position einnehmen und diese innerhalb von 45 Minuten ausgleichen, um einen schnellen Gewinn zu erzielen.

Eine Übertragung der Position auf einen anderen Tag gilt nicht als Day Trading. Das Day Trading erfordert naturgemäß ein schnelles und zeitnahes Handeln eines Händlers, normalerweise mit höheren Werten, die die geringen Gewinnspannen abdecken. Insgesamt bieten kleine Gewinne bei großen Mengen Day Trader einen akzeptablen Gewinn. Der Großteil des Day Trading findet auf Marge statt, sodass Händler mit begrenztem Kapital große Positionen einnehmen können, die dem Vielfachen ihres Handelskapitals entsprechen. Das große Volumen sorgt auch für niedrigere Transaktionskosten.

Auf den globalen Märkten sind mehrere handelbare Vermögenswerte verfügbar, darunter Aktien, Anleihen, Devisen, Rohstoffe und verschiedene derivative Instrumente (wie Futures, Optionen oder Swaps). Wenn es um den kurzfristigen Handel geht, übertreffen einige Vermögenswerte tendenziell die anderen.


Beste Instrumente für das Day Trading
Welche Instrumente eignen sich am besten für das Day Trading? Betrachten wir zunächst einige grundlegende Merkmale, die den Day Trading Kriterien entsprechen:


Hohe Liquidität: Einfacher Kauf und Verkauf in großen Mengen glättet den Handel und sorgt für Preisgerechtigkeit und Effizienz.

Hohe Volatilität: Hohe Volatilität ist ein Freund, wenn man häufig handeln möchte, um mehrfach Gewinne zu erzielen. Nicht nur für die Preisgestaltung von einfachen Vanille-Finanzprodukten wie Aktien und Anleihen spielt die Volatilität eine entscheidende Rolle bei der Preisgestaltung anderer beliebter Produkte wie Optionen.

Niedrige Transaktionskosten: Häufiger Handel sollte nicht zu hohen Transaktionskosten führen. Broker bieten gestaffelte Brokergebühren an, bei denen die Handelskosten pro Einheit sinken, wenn man mit höheren Volumina handelt. Niedrige Kosten sind ein Muss für jede tägliche Handelsaktivität.

Margin-Handel / Leverage: Kein Händler würde aktiv und häufig handeln, wenn er große Mengen an Handelskapital halten müsste. Der inhärente Vorteil der Hebelwirkung besteht darin, dass Händler höhere Anteile mit begrenztem Kapital handeln können. Ein geringer Kapitalbedarf führt zu einem hohen Handelsvolumen auf dem Gesamtmarkt. Leveraged Trading oder Margin Trading ist jedoch ein zweischneidiges Schwert, das sowohl auf der Gewinn- als auch auf der Verlustseite ein Engagement bietet. Es sollte darauf geachtet werden, den Handel in vorsichtigen Grenzen zu halten.

Verfügbarkeit von Informationen: Märkte bewegen sich in Nachrichten, und Daytrader halten ein genaues Auge auf Informationen zu Vermögenswerten, mit denen sie handeln. Nicht alle Broker und Handelsplattformen bieten einfachen und schnellen Zugriff auf zugehörige Nachrichten zu allen Instrumenten. Add-Ons wie Textwarnungen auf Mobilgeräten können auf eine qualifizierte Liste von Instrumenten beschränkt bleiben (z. B. Top 30 oder Top 100). Die einfache Verfügbarkeit von Nachrichten und zugehörigen Funktionen wird bei der Auswahl von Tageshandelsinstrumenten zu „Good-to-Have“ -Parametern.



Lassen Sie uns sehen, welche Instrumente die oben genannten Kriterien erfüllen, um sich als am besten für das Day Trading geeignet zu qualifizieren:


Forex-Instrumente: Die Devisenmärkte sind rund um die Uhr geöffnet und Forex-Instrumente eignen sich perfekt für den kurzfristigen Tageshandel, da sie eine hohe Volatilität, hohe Liquidität, niedrige Kapitalanforderungen und niedrige Transaktionskosten bieten. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, ein geeignetes Währungspaar auszuwählen, das den Anforderungen des Tageshandels entspricht. Exotische Währungspaare sollten vermieden werden, da ihnen der Liquiditätsparameter fehlt. Der größte Teil des Forex-Tageshandels erfolgt über kurzfristige Forex-Futures, dicht gefolgt von Forex-Optionen, Forex-Spot-Handel und Forex-Handel mit binären Optionen. Daytrader sollten diejenigen auswählen, mit denen sie vertraut sind und die zu ihrer gewünschten Handelsstrategie passen.

Index-Futures: Eines der liquidesten und volumenstärksten Handelsinstrumente sind Futures auf beliebte Indizes wie Standard & Poor's. Index-Futures sind hoch liquide und mit geringen Transaktionskosten verbunden, jedoch weniger volatil. Daytrader, die mit dem Futures-Handel vertraut sind, profitieren von der hohen Hebelwirkung des Index-Futures-Handels.

Futures auf volatile Aktien: Wie Futures auf Indizes sind Futures auf hochvolatile Aktien beliebte Tageshandelsinstrumente. Händler sollten bei der Auswahl von Futures auf die richtigen zugrunde liegenden Aktien vorsichtig sein, da sich die Liste der volatilen Aktien häufig ändert.

Warentermingeschäfte: Futures auf hochliquide Rohstoffe wie Rohöl und Gold machen sie zu guten Instrumenten für den Tageshandel. Der Tageshandel mit Warentermingeschäften bietet auch eine Diversifizierung der Vermögenswerte gegenüber dem üblichen aktien- oder indexbasierten Handel.

Optionen auf Indizes (und volatile Aktien): Optionen bieten kostengünstige Alternativen zu teuren Aktien. (Weitere Informationen finden Sie unter AAPL-Optionen.) Sorgfältig ausgewählte Optionspositionen (oder Optionskombinationen) auf hochverfolgten Indizes und beliebten Aktien mit hoher Volatilität sind aufgrund ihrer hohen Liquidität, hohen Volatilität und geringen Kapitalanforderungen geeignete Tageshandelsinstrumente . Sie sind jedoch in der Regel mit hohen Transaktionskosten verbunden.

Bei allen Futures- und Optionsgeschäften, die auf unterschiedlichen Basiswerten basieren, bietet die Verfügbarkeit einer Mini-Kontraktserie die beste Kombination aus geringer Kontraktgröße, die eine geringe Kapitalinvestition und ein hohes Volumen erfordert. Anfänger, die während ihrer Lernphase den Tageshandel erkunden, können mit den Miniserienverträgen beginnen.

Indexbasierte ETFs: Exchange Traded Funds (ETFs) werden als eine der effizientesten Anlageklassen immer beliebter. Diese ETFs eignen sich aufgrund ihrer hohen Liquidität und der niedrigen Handelskosten nicht nur für langfristige Anleger, sondern auch für Daytrader. Sorgfältig ausgewählte ETFs auf gängigen Indizes wie dem S & P 500 oder Rohstoffe wie Gold sind die besten Wetten für Daytrader.

Anleihen-Futures: Anleihen sind aufgrund des hohen Kapitalbedarfs möglicherweise nicht die besten Handelsinstrumente für den Tageshandel. Bond-Futures bieten jedoch aufgrund ihres geringeren Risikoprofils eine hohe Liquidität, ein hohes Volumen, sehr niedrige Transaktionskosten und eine hohe Hebelwirkung. Noch wichtiger ist, dass der Tageshandel mit Anleihen-Futures den Händlern die dringend benötigte Diversifikation bietet (abhängig vom gesamten Konjunkturzyklus).


Fazit


Day Trading ist eine aufregende und intensive Aktivität, die häufig Anfänger anzieht. Es kommt jedoch mit seinen eigenen Überlegungen. Kein Finanzinstrument sollte für den Handel ausgewählt werden, es sei denn, der Händler hat ausreichende Kenntnisse und Kenntnisse über seine Merkmale entwickelt. Der Handel mit einem Instrument, nur weil es ganz oben auf einer Handelsliste steht, ist ein sicheres Zeichen für ein Scheitern, wenn der Händler keine Grundkenntnisse über dieses Instrument hat. Händler sollten die Grundlagen und die realistische Möglichkeit der Rentabilität sorgfältig studieren und sich mit ihnen vertraut machen, bevor sie mit dem Day Trading mit einem Instrument beginnen.

Klicken Sie auf einen EU regulierten Broker und handeln Sie noch heute - Zurück zum Brokervergleich

Avatrade Logo
Plus500 Logo
IronFX Logo
Capital Logo
XM Logo