Forex Algorhitmisches Trading

Forex Algorhitmisches Trading

Forex Algorhitmisches Trading


Vor fast 30 Jahren war der Devisenmarkt (Forex) durch telefonische Geschäfte, institutionelle Anleger, undurchsichtige Preisinformationen, eine klare Unterscheidung zwischen Interdealer-Handel und Händler-Kunden-Handel sowie eine geringe Marktkonzentration gekennzeichnet.

Heute haben technologische Fortschritte den Forex-Markt verändert. Trades können schnell über Ihren Computer getätigt werden, sodass Einzelhändler in den Markt eintreten können, während Echtzeit-Streaming-Preise zu mehr Transparenz geführt haben und die Unterscheidung zwischen Händlern und ihren anspruchsvollsten Kunden minimiert wurde.

Eine weitere bedeutende Änderung ist die Einführung des algorithmischen Handels, die möglicherweise zu einer Verbesserung der Funktionsweise des Devisenhandels geführt hat, aber auch Risiken birgt. In diesem Artikel werden wir einige Vorteile des algorithmischen Handels für den Devisenhandel identifizieren, indem wir die Grundlagen des Forex-Marktes und des algorithmischen Handels betrachten und gleichzeitig auf einige seiner inhärenten Risiken hinweisen.

Forex Marktgrundlagen
Auf Devisenmärkten werden Währungspaare je nach notierten Preisen in unterschiedlichen Mengen gehandelt. Eine Basiswährung erhält einen Preis in Form einer Quotierungswährung. Forex gilt als der größte und liquideste Finanzmarkt der Welt und wird 24 Stunden am Tag, fünf Tage die Woche gehandelt.

Das tägliche globale Durchschnittsvolumen des Devisenhandels belief sich 2017 auf ca. 3 Billionen US-Dollar. Der Großteil dieses Handels wird in US-Dollar, Euro und japanischen Yen abgewickelt und umfasst eine Reihe von Akteuren, darunter Privatbanken, Zentralbanken, Unternehmen, Finanzunternehmen, einzelne Einzelhändler und große institutionelle Anleger wie Pensionsfonds.

Der Hauptgrund für die Existenz des Forex-Marktes ist, dass Menschen Währungen handeln müssen, um ausländische Waren und Dienstleistungen zu kaufen, obwohl spekulativer Handel für bestimmte Anleger die Hauptmotivation sein kann. Die Aktivitäten auf dem Devisenmarkt wirken sich auf die realen Wechselkurse aus und können daher die Produktion, Beschäftigung, Inflation und Kapitalflüsse einer bestimmten Nation tiefgreifend beeinflussen. Aus diesem Grund haben politische Entscheidungsträger, die Öffentlichkeit und die Medien ein starkes Interesse am Devisenmarkt.

Grundlagen des algorithmischen Handels

Ein Algorithmus besteht im Wesentlichen aus einer Reihe spezifischer Regeln, mit denen eine definierte Aufgabe ausgeführt werden soll. Im Finanzmarkthandel führen Computer benutzerdefinierte Algorithmen aus, die durch eine Reihe von Regeln wie Timing, Preis oder Menge gekennzeichnet sind, die den Handel bestimmen.

Es gibt vier grundlegende Arten des algorithmischen Handels auf den Finanzmärkten


-Statistisch bezieht sich auf eine algorithmische Strategie, die auf der Grundlage der statistischen Analyse historischer Zeitreihendaten nach profitablen Handelsmöglichkeiten sucht.

-Auto-Hedging ist eine Strategie, die Regeln generiert, um das Risiko eines Händlers zu verringern.

-Der direkte Marktzugang beschreibt die optimalen Geschwindigkeiten und niedrigeren Kosten, mit denen algorithmische Händler auf mehrere Handelsplattformen zugreifen und eine Verbindung zu diesen herstellen können.

-Eine der Unterkategorien des algorithmischen Handels ist der Hochfrequenzhandel, der durch die extrem hohe Rate und Geschwindigkeit der Ausführung von Handelsaufträgen gekennzeichnet ist. Der Hochfrequenzhandel kann Händlern erhebliche Vorteile bieten, einschließlich der Möglichkeit, innerhalb von Millisekunden nach inkrementellen Preisänderungen Geschäfte zu tätigen, birgt jedoch auch bestimmte Risiken, wenn er in einem volatilen Devisenmarkt handelt.

Algorithmischer Handel auf dem Forex-Markt

Ein Großteil des Wachstums des algorithmischen Handels auf Forex-Märkten in den letzten Jahren ist auf Algorithmen zurückzuführen, die bestimmte Prozesse automatisieren und die für die Durchführung von Devisentransaktionen erforderlichen Stunden reduzieren. Die durch die Automatisierung geschaffene Effizienz führt zu geringeren Kosten bei der Durchführung dieser Prozesse, beispielsweise bei der Ausführung von Handelsaufträgen. Die Automatisierung des Handelsprozesses mit einem Algorithmus, der anhand vorgegebener Kriterien wie der Ausführung von Aufträgen über einen bestimmten Zeitraum oder zu einem bestimmten Preis handelt, ist wesentlich effizienter als die manuelle Ausführung.

Banken haben auch Algorithmen genutzt, die so programmiert sind, dass sie die Preise von Währungspaaren auf elektronischen Handelsplattformen aktualisieren. Diese Algorithmen erhöhen die Geschwindigkeit, mit der Banken Marktpreise notieren können, und reduzieren gleichzeitig die Anzahl der manuellen Arbeitsstunden, die für die Notierung von Preisen erforderlich sind.

Einige Banken programmieren Algorithmen, um ihr Risiko zu verringern. Die Algorithmen können verwendet werden, um eine bestimmte Währung zu verkaufen, um dem von ihrer Bank gekauften Trade eines Kunden zu entsprechen, um eine konstante Menge dieser bestimmten Währung aufrechtzuerhalten. Auf diese Weise kann die Bank ein vorab festgelegtes Risiko für das Halten dieser Währung einhalten.

Diese Prozesse wurden durch Algorithmen effizienter gestaltet, was typischerweise zu niedrigeren Transaktionskosten führt. Dies sind jedoch nicht die einzigen Faktoren, die das Wachstum des algorithmischen Devisenhandels vorangetrieben haben. Für den spekulativen Handel wurden zunehmend Algorithmen verwendet, da die Kombination aus hoher Frequenz und der Fähigkeit, Daten schnell zu interpretieren und Aufträge auszuführen, es den Händlern ermöglicht hat, Arbitrage-Möglichkeiten zu nutzen, die sich aus kleinen Preisabweichungen zwischen Währungspaaren ergeben.

Innerhalb des Forex-Marktes sind die Hauptmethoden zur Absicherung von Geschäften Spot-Kontrakte und Währungsoptionen. Kassakontrakte sind der Kauf oder Verkauf einer Fremdwährung mit sofortiger Lieferung. Der Forex-Spotmarkt ist seit Anfang der 2000er Jahre aufgrund des Zustroms algorithmischer Plattformen erheblich gewachsen. Insbesondere die rasche Verbreitung von Informationen, die sich in den Marktpreisen widerspiegelt, ermöglicht Arbitrage-Möglichkeiten. Dreieckige Arbitrage, wie sie auf dem Forex-Markt bekannt ist, ist der Prozess der Umrechnung einer Währung durch mehrere verschiedene Währungen in sich selbst. Algorithmische und Hochfrequenzhändler können diese Möglichkeiten nur über automatisierte Programme identifizieren.

Als Derivat funktionieren Forex-Optionen ähnlich wie Optionen auf andere Arten von Wertpapieren. Die Fremdwährungsoptionen geben dem Käufer das Recht, das Währungspaar zu einem bestimmten Wechselkurs zu einem späteren Zeitpunkt zu kaufen oder zu verkaufen. Computerprogramme verfügen über automatisierte binäre Optionen als alternative Möglichkeit zur Absicherung von Devisengeschäften. Binäre Optionen führen zu einem von zwei Ergebnissen: Der Handel wird entweder bei Null oder zu einem festgelegten Ausübungspreis abgewickelt.


Mit dem algorithmischen Devisenhandel verbundene Risiken
Es gibt einige Nachteile des algorithmischen Handels, die die Stabilität und Liquidität des Forex-Marktes gefährden könnten. Ein solcher Nachteil betrifft Ungleichgewichte in der Handelsmacht der Marktteilnehmer. Einige Teilnehmer haben die Möglichkeit, ausgefeilte Technologien zu erwerben, um Informationen zu erhalten und Aufträge viel schneller auszuführen als andere. Dieses Ungleichgewicht in der algorithmischen Technologie könnte im Laufe der Zeit zu einer Fragmentierung des Marktes und zu Liquiditätsengpässen führen.

Obwohl es grundlegende Unterschiede zwischen den Aktienmärkten und dem Devisenmarkt gibt, gibt es eine Vermutung, dass der gleiche Hochfrequenzhandel, der den Börsencrash am 6. Mai 2010 verschärft hat, den Devisenmarkt in ähnlicher Weise beeinflussen könnte. Algorithmen reagieren möglicherweise nicht schnell genug, wenn sich der Markt drastisch ändert, da sie für bestimmte Marktszenarien programmiert sind.

Möglicherweise müssen die Märkte während der Turbulenzen überwacht und der algorithmische Handel ausgesetzt werden, um dieses Szenario zu vermeiden. Unter solch extremen Umständen könnte jedoch eine gleichzeitige Aussetzung des algorithmischen Handels durch zahlreiche Marktteilnehmer zu einer hohen Volatilität und einer drastischen Verringerung der Marktliquidität führen.

Fazit
Der algorithmische Handel konnte die Effizienz steigern und die Kosten für den Handel mit Währungen senken, birgt jedoch auch ein zusätzliches Risiko. Damit Währungen ordnungsgemäß funktionieren, müssen sie etwas stabile Wertspeicher und hochliquide sein. Daher ist es wichtig, dass der Forex-Markt bei geringer Preisvolatilität liquide bleibt.

Viele Anleger fordern eine stärkere Regulierung und Transparenz auf dem Devisenmarkt angesichts der in den letzten Jahren aufgetretenen Probleme im Zusammenhang mit dem algorithmischen Handel. Positiv zu vermerken ist, dass die zunehmende Einführung algorithmischer Forex-Handelssysteme die Transparenz auf dem Forex-Markt effektiv erhöhen kann. Algorithmische Handelsstrategien - wie automatische Absicherung, statistische Analyse, algorithmische Ausführung, direkter Marktzugang und Hochfrequenzhandel - können Preisinkonsistenzen aufdecken, die den Händlern profitable Chancen bieten.

Die Herausforderung, vor der globale Marktteilnehmer in Zukunft beim algorithmischen Devisenhandel stehen, wird jedoch darin bestehen, Änderungen vorzunehmen, die den Nutzen maximieren und gleichzeitig das Risiko verringern.

Klicken Sie auf einen EU regulierten Broker und handeln Sie noch heute - Zurück zum Brokervergleich

Avatrade Logo
Plus500 Logo
IronFX Logo
Capital Logo
XM Logo