Hedging und Spekulation

Forex zur Absicherung

Hedging

Unternehmen, die im Ausland geschäftlich tätig sind, sind aufgrund von Währungsschwankungen gefährdet, wenn sie Waren und Dienstleistungen außerhalb ihres Heimatmarktes kaufen oder verkaufen. Die Devisenmärkte bieten eine Möglichkeit zur Absicherung des Währungsrisikos, indem ein Kurs festgelegt wird, zu dem die Transaktion abgeschlossen wird.
Um dies zu erreichen, kann ein Händler im Voraus Währungen auf den Termin- oder Swapmärkten kaufen oder verkaufen, wodurch ein Wechselkurs festgelegt wird. Stellen Sie sich zum Beispiel vor, ein Unternehmen plant, in den USA hergestellte Mixer in Europa zu verkaufen, wenn der Wechselkurs zwischen dem Euro und dem Dollar (EUR / USD) bei Parität 1 bis 1 € beträgt.
Die Herstellung des Mixers kostet 100 US-Dollar, und das US-Unternehmen plant, ihn für 150 Euro zu verkaufen - was im Vergleich zu anderen in Europa hergestellten Mixern wettbewerbsfähig ist. Wenn dieser Plan erfolgreich ist, wird das Unternehmen einen Gewinn von 50 USD erzielen, da der EUR / USD-Wechselkurs gleichmäßig ist. Leider beginnt der USD gegenüber dem Euro an Wert zu gewinnen, bis der EUR / USD-Wechselkurs 0,80 beträgt, was bedeutet, dass der Kauf von 1,00 € jetzt 0,80 $ kostet.

Das Problem für das Unternehmen besteht darin, dass die Herstellung des Mixers zwar immer noch 100 US-Dollar kostet, das Produkt jedoch nur zum wettbewerbsfähigen Preis von 150 Euro verkauft werden kann, was, wenn man es in US-Dollar umrechnet, nur 120 US-Dollar (150 x 0,80 Euro = 120 US-Dollar) beträgt. Ein stärkerer Dollar führte zu einem viel geringeren Gewinn als erwartet.
Die Blender-Firma hätte dieses Risiko verringern können, indem sie den Euro gekürzt und den USD gekauft hätte, als sie auf Parität waren. Auf diese Weise würden die Gewinne aus dem Handel den verringerten Gewinn aus dem Verkauf von Mixern ausgleichen, wenn der Dollar an Wert gewinnen würde. Wenn der USD an Wert verliert, erhöht der günstigere Wechselkurs den Gewinn aus dem Verkauf von Mixern, wodurch die Verluste im Handel ausgeglichen werden.
Eine solche Absicherung kann am Devisenterminmarkt erfolgen. Der Vorteil für den Händler besteht darin, dass Terminkontrakte von einer zentralen Behörde standardisiert und freigegeben werden. Devisentermingeschäfte sind jedoch möglicherweise weniger liquide als die Dezentralmärkte, die dezentralisiert sind und weltweit im Interbanksystem existieren.

Spekulation

Faktoren wie Zinssätze, Handelsströme, Tourismus, wirtschaftliche Stärke und geopolitisches Risiko beeinflussen Angebot und Nachfrage nach Währungen, was zu einer täglichen Volatilität auf den Devisenmärkten führt. Es besteht die Möglichkeit, von Änderungen zu profitieren, die den Wert einer Währung im Vergleich zu einer anderen Währung erhöhen oder verringern können. Eine Prognose, dass eine Währung schwächer wird, entspricht im Wesentlichen der Annahme, dass die andere Währung des Paares stärker wird, da Währungen paarweise gehandelt werden.
Stellen Sie sich einen Händler vor, der erwartet, dass die Zinssätze in den USA im Vergleich zu Australien steigen, während der Wechselkurs zwischen den beiden Währungen (AUD / USD) 0,71 beträgt (für den Kauf von 1,00 AUD sind 0,71 USD erforderlich). Der Händler glaubt, dass höhere Zinssätze in den USA die Nachfrage nach USD erhöhen werden, und daher wird der AUD / USD-Wechselkurs fallen, da weniger, stärkerer USD erforderlich ist, um einen AUD zu kaufen.

Angenommen, der Händler ist korrekt und die Zinssätze steigen, wodurch der AUD / USD-Wechselkurs auf 0,50 sinkt. Dies bedeutet, dass für den Kauf von 1,00 AUD 0,50 USD erforderlich sind. Wenn der Anleger den AUD gekürzt und den USD gekürzt hätte, hätte er oder sie von der Wertänderung profitiert.

Klicken Sie auf einen EU regulierten Broker und handeln Sie noch heute - Zurück zum Brokervergleich

Avatrade Logo
Plus500 Logo
IronFX Logo
Capital Logo
XM Logo