Wirtschaftsfaktoren, die den Forex-Markt beeinflussen

Wirtschaftsfaktoren, die den Forex-Markt beeinflussen

Wirtschaftsfaktoren, die den Forex-Markt beeinflussen


Die Rolle der Makroökonomie im Forex


Der Forex-Markt wird hauptsächlich von übergreifenden makroökonomischen Faktoren angetrieben. Diese Faktoren beeinflussen die Entscheidungen eines Händlers und bestimmen letztendlich den Wert einer Währung zu einem bestimmten Zeitpunkt. Die wirtschaftliche Gesundheit der Wirtschaft einer Nation ist ein Hauptfaktor für den Wechselkurs ihrer Währung. Die allgemeine wirtschaftliche Gesundheit kann sich aufgrund aktueller Ereignisse und neuer Informationen schnell ändern. Die meisten der besten Forex-Händler sind jedoch sehr diszipliniert und halten sich an eine Reihe von Handelsregeln. Schauen wir uns einige der Faktoren genauer an, die das Ansehen einer Volkswirtschaft beeinflussen und Veränderungen im Wert ihrer Währung bewirken.

 Die Devisenmärkte sind unglaublich komplex, so dass keine bestimmten Faktoren die Wechselkurse jemals vollständig bestimmen werden. Erwarte das Unerwartete.


Makroökonomische Statistiken wie die Inflation haben den größten Einfluss auf die Devisenmärkte.

Aktien-, Anleihen-, Rohstoff- und andere Kapitalmärkte haben ebenfalls einen starken Einfluss auf die Wechselkurse.

Internationale Handelszahlen wie Handelsdefizite und -überschüsse spielen auf den Devisenmärkten eine entscheidende Rolle.

Politische Nachrichten können auch für Forex-Händler wichtig sein, insbesondere wenn unerwartete Ergebnisse auftreten.


Kapitalmärkte und Forex

Die globalen Kapitalmärkte sind vielleicht die sichtbarsten Indikatoren für die Gesundheit einer Volkswirtschaft. Die Veröffentlichung öffentlicher Informationen auf den Kapitalmärkten ist leicht zu bemerken. Es gibt einen stetigen Fluss von Medienberichterstattung und sekundengenauen Informationen über den Umgang von Unternehmen, Institutionen und staatlichen Stellen. Eine Rallye oder ein Ausverkauf von Wertpapieren aus dem einen oder anderen Land sollte ein klares Signal dafür sein, dass sich die Zukunftsaussichten für diese Wirtschaft geändert haben.

In ähnlicher Weise sind viele Volkswirtschaften sektororientiert, wie beispielsweise der kanadische Rohstoffmarkt. Der kanadische Dollar korreliert stark mit Rohstoffen wie Rohöl und Metallen. Eine Rally der Ölpreise würde wahrscheinlich zu einer Aufwertung des kanadischen Dollars gegenüber anderen Währungen führen. Rohstoffhändler verlassen sich wie Forex-Händler in hohem Maße auf Wirtschaftsdaten für ihre Geschäfte. In vielen Fällen wirken sich dieselben Daten direkt auf beide Märkte aus. Der Handel mit Währungs- und Warenkorrelationen ist ein faszinierendes Thema.

Die Anleihemärkte sind für das, was auf dem Devisenmarkt geschieht, ähnlich kritisch, da sowohl festverzinsliche Wertpapiere als auch Währungen stark von den Zinssätzen abhängen. Treasury-Preisschwankungen sind ein Faktor für die Wechselkursbewegungen, was bedeutet, dass eine Änderung der Renditen die Währungswerte direkt beeinflusst. Daher ist es wichtig, Anleihen und insbesondere Staatsanleihen zu verstehen, um sich als Forex-Händler zu profilieren.

Internationaler Handel und Forex

Ein weiterer kritischer Faktor ist die Handelsbilanz zwischen den Nationen. Die Handelsbilanz dient als Proxy für die relative Nachfrage nach Waren aus einem Land. Eine Nation mit international stark nachgefragten Produkten oder Dienstleistungen wird in der Regel eine Aufwertung ihrer Währung feststellen. Zum Beispiel müssen Käufer ihr Geld in australische Dollar umrechnen, wenn sie Waren aus Australien kaufen möchten. Die gestiegene Nachfrage nach dem australischen Dollar wird seinen Wert nach oben drücken.

Andererseits sind Länder mit großen Handelsdefiziten Nettokäufer internationaler Waren. Ein größerer Teil ihrer Währung wird verkauft, um die Währung anderer Nationen zu kaufen und ausländische Waren zu bezahlen. Diese Art von Situation dürfte sich negativ auf den Wert der Währung eines Einfuhrlandes auswirken.

Politische Nachrichten und Devisenmärkte

Die politische Landschaft spielt eine entscheidende Rolle für die Gesamtaussichten eines Landes und folglich für den wahrgenommenen Wert seiner Währung. Forex-Händler überwachen ständig politische Nachrichten und Ereignisse, um Änderungen in der Wirtschaftspolitik der nationalen Regierungen zu antizipieren. Dies kann Verschiebungen der Staatsausgaben und Anpassungen der Vorschriften für bestimmte Sektoren oder Branchen umfassen. Änderungen der Regeln bezüglich der Marge oder der Hebelwirkung, die Händlern zur Verfügung stehen, wirken sich häufig dramatisch auf die Märkte aus.

Wahlen mit ungewissen Ergebnissen sind für die Devisenmärkte immer ein wichtiges Ereignis. Wechselkurse reagieren häufig positiv auf Gewinne von wachstumsfördernden oder steuerlich verantwortlichen Parteien. Ein Referendum kann auch erhebliche Auswirkungen auf die Wechselkurse haben. Ein gutes Beispiel ist das Brexit-Votum, das sich dramatisch auf das britische Pfund auswirkte, als das Vereinigte Königreich für den Austritt aus der EU stimmte.

Die Fiskal- und Geldpolitik einer Regierung ist der kritischste Faktor bei ihrer wirtschaftlichen Entscheidungsfindung. Zentralbankentscheidungen, die sich auf die Zinssätze auswirken, werden vom Devisenmarkt genauestens auf Änderungen der Leitzinsen oder die Zukunftsaussichten der politischen Entscheidungsträger überwacht.


Wirtschaftsstatistik und Forex

Wirtschaftsberichte sind das Rückgrat des Spielbuchs eines Forex-Händlers. Die Pflege eines Wirtschaftsberichtskalenders ist entscheidend, um in diesem schnelllebigen Markt auf dem neuesten Stand zu bleiben. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) kann die sichtbarste Wirtschaftsstatistik sein, da es die Grundlage für die Wirtschaftsleistung und -stärke eines Landes darstellt. Das BIP misst die Gesamtproduktion von Waren und Dienstleistungen, die in einer Volkswirtschaft produziert werden. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass das BIP ein nachlaufender Indikator ist. Das heißt, es werden Ereignisse und Trends gemeldet, die bereits aufgetreten sind.

Die Inflation ist ebenfalls ein wichtiger Indikator, da sie ein Signal für steigende Preisniveaus und sinkende Kaufkraft aussendet. Inflation ist jedoch ein zweischneidiges Schwert. Viele sehen darin einen Abwärtsdruck auf eine Währung aufgrund des Rückgangs der Kaufkraft. Die Inflation kann auch zu einer Aufwertung der Währung führen, da sie die Zentralbanker dazu zwingen kann, die Zinssätze zu erhöhen, um das steigende Inflationsniveau einzudämmen. Die Inflation ist ein heiß umkämpftes Thema unter Ökonomen, und ihre Auswirkungen auf Währungen sind selten einfach.

Beschäftigungsniveau, Einzelhandelsumsätze, Produktionsindizes und Kapazitätsauslastung enthalten ebenfalls wichtige Informationen über die aktuelle und prognostizierte Stärke einer Volkswirtschaft und ihrer Währung. Sie können eine Bestätigung für die oben beschriebenen Hauptfaktoren liefern.


Fazit
Der Devisenmarkt wird letztendlich von wirtschaftlichen Faktoren bestimmt, die den Wert und die Stärke der Währung einer Nation beeinflussen. Die wirtschaftlichen Aussichten eines Landes haben den größten Einfluss auf den Wert seiner Währung. Wenn Sie die zu beobachtenden Faktoren und Indikatoren kennen, können Sie in der wettbewerbsorientierten und schnelllebigen Forex-Welt Schritt halten.

Klicken Sie auf einen EU regulierten Broker und handeln Sie noch heute - Zurück zum Brokervergleich

Avatrade Logo
Plus500 Logo
IronFX Logo
Capital Logo
XM Logo